Luxus-Konsum der Blogger

13. Januar 2017 • ,
Prada, Gucci, Chanel & Co. - auf Instagram und vor allem in der Welt der Blogger sind sie nicht mehr wegzudenken: die It-Pieces der Designer. Wer Mode-Blogs sowohl im Internet als auch auf Instagram verfolgt, weiß, welche Teile der weltberühmten Designer momentan angesagt sind. Aber wie können sich viele Blogger so derart teure Labels leisten? Kauft man hochpreisig der Qualität wegen oder liegt es einzig und allein am Namen? Brauche ich Designer Teile um im Blogger-Business mithalten zu können und Ansehen zu erlangen? Die liebe Tatjana von Pastellrose hat mich mit ihrem Post [click here] zum Nachdenken angeregt und hat mich dazu inspiriert diesen Post für euch zu verfassen.

Schon seit längerer Zeit beobachte ich, vor allem auf Instagram, dass sich immer mehr Blogger mit den tollsten Designer Teilen ablichten und ihre neusten Schätze stolz präsentieren. Diese unwiderstehliche Mischung aus perfektem Design und dem Glamour eines Luxus-Lables. Sowas schaut man sich doch gerne an und wer verspürt nicht den Wunsch, sich einen Hauch von Luxus zu gönnen? Der Wermutstropfen: das Objekt der Begierde kostet mehrere Monatsgehälter. Und hier stellt man sich die Frage, wie sich die Blogger sowas überhaupt leisten können?


Gerade große, bekannte Blogger sind eine Identifikationsfigur und somit auch der perfekte Werbeträger für die Modeindustrie. Daher sollte jedem bewusst sein, dass es heutzutage normal ist, dass gerade diese Blogger mit den tollsten Designerstücken ausgestattet werden. Aber was ist mit den anderen Bloggern? Sicher gibt es unzählige Blogger, welche aus gutem Hause kommen und sich wöchentlich ein neues Designerteil zulegen könnten, aber es gibt ebenso Blogger die wiederum ihre Ersparnisse plündern, welche sie durch harte Arbeit und einem Durchschnittsgehalt zusammengekratzt haben. Man darf nicht vergessen, dass der Blog nicht die einzige Einnahmequelle vieler Blogger ist. Auch wenn ich nicht am Hungertuch nage, gehöre ich definitiv zur zweiten Variante.

Ich habe den Anschein, dass es gerade in der Blogger-Szene mittlerweile zur Norm geworden ist, dass man mindestens einen Luxusartikel besitzt und dazu zählt schon lange nicht mehr Michael Kors & Co. Aber kauft man hochpreisig der Qualität wegen oder liegt es einzig und allein am Namen? Ganz gewiss kann ich auf diese Frage nur für mich antworten und ganz bestimmt hat die Mode für mich eine größere Bedeutung als für manch andere. Aber wenn ich es ganz böse und plump ausdrücken möchte: wir alle sind Opfer der Konsumgesellschaft. Es wäre gelogen zu behaupten, dass nur die Qualität im Vordergrund steht. Vor allem als Blogger steht man extrem unter Druck und möchte den Anschluss zu anderen Bloggern nicht verlieren und hierbei wird vielmehr auf den Namen des Produkts geachtet. Ja auch ich wurde von diesem Luxus-Konsum angesteckt und das hat alles mit dem Blogger-Dasein angefangen. Dennoch sind meine Käufe sehr bedacht und ich überlege es mir dreimal ob ich das viele Geld nun wirklich investiere, denn nur ich weiß, wieviele Arbeitsstunden in diesem Stück stecken.

Wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist, habe ich mir Ende des letzten Jahres einen weiteren Wunsch erfüllt: die Saint Laurent Classic Monogramme Tassel Bag [click here]. Das Model habe ich mit sehr viel Sorgfalt ausgewählt und bin noch immer mehr als glücklich über diese Entscheidung. Kleine Tasche, viel Geld. Aber jetzt mal ehrlich, keiner von uns kann abstreiten, dass es sich anders anfühlt, in einem aufgeräumten Store, in dem alles hübsch drapiert ist sein harterarbeitetes Geld liegen zu lassen, als in einem Geschäft mit Massenware. Luxus hin oder her, letztendlich ist es unausweichlich, dass gerade die Blogger ihrer Authentizität treu bleiben und ihrem Leser eine reale Personen zeigen, damit dieser sich nach wie vor mit dem Blogger identifizieren kann und Freude daran hat den Blog zu besuchen.  Mich würde es total interessieren, wie ihr zu dem Thema steht? Hat euch der Luxus-Konsum auch angesteckt und wie geht ihr damit um? 

4 Kommentare

13. Januar 2017 um 18:24

Ein tolles Thema. Auf den meisten Blogs sieht man nur noch Designerteile und das finde ich auch Schade, weil man sich als Leser das nicht unbedingt leisten kann. Einen guten Blog macht für mich die Kombination mit den gleichen Teilen zu neuen Looks aus. Man muss nicht ständig shoppen und das neuste präsentieren. jedoch besitze ich eine Chaneltasche und eine Tasche von Celine. Die Chanel werde ich jedoch verkaufen, weil sie einfach nicht zu mir passt :-*

viele liebe Grüße
Melanie / www.goldzeitblog.blogspot.de

26. Januar 2017 um 13:03

Hei :)
Ich bin gestern zufällig auf deinen Blog gestoßen und muss wirklich sagen, dass du eine super Arbeit machst! Besonders dieser Artikel hat mir gerade echt gefallen. Ich persönlich finde es schwer mitzuhalten, wenn man ein kleines Einkommen hat. Wenn man jedoch auf einen teureren Artikel über mehrere Monate spart und sich diesen dann gönnt, finde ich das total in Ordnung.

Liebe Grüße
Vanessa von vanessaamv.wordpress.com

5. Februar 2017 um 16:24

Ein super schöner Post mit tollen Bildern :)
Hab einen schönen Sonntag !
Alles Liebe,
Maya

19. Februar 2017 um 15:10

Toller Beitrag und du hast so Recht.Mittlerweile sieht man überall nur noch Designerhandtaschen und irgendwie möchte man auch mithalten.Die Taschen sind auch wunderschön,aber teilweise finde ich es wirklich übertrieben wie teuer so etwas sein kann.

http://aliceimkleiderschrank.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar